u54990997

Paßwort: Keks

20 Jahre "so genannte" Rechtschreibreform -
Zeit für ein Resümee, vielleicht auch die richtige Zeit
für einen
"Schlussstrich".

Zum 1. Juli 2016, zum 20. Jahrestag einer ungeliebten und von Anfang an mit vielen, mittlerweile mehr schlecht als recht reparierten Mängeln, machen wir, die wir früher als jeder andere auf die gravierenden Systemfehler einer völlig verpfuschten "Reform" aufmerksam wurden und die entscheidenden Leute im Herbst 1995 auch aufmerksam gemacht haben, wieder etwas.

Leider haben wir recht behalten - die von den Kultusministern leichtfüßig versprochene "Halbierung der Fehlerzahl" in der Schule hat sich n i c h t eingestellt, ganz im Gegenteil, es werden heute gut doppet so viele Fehler gemacht wie vorher, wenn nicht mehr, bald schreibt jeder, wie er will.
Das hätte man auch einfacher haben können, mit der Ansage: "Macht doch, was Ihr wollt!" Usw.

Auf Letzteres laufen die Tendenzen der Bildungspolitik in vielen, wenn auch noch nicht allen Bundesländern hinaus, mit neuen gewagten Irrwegen wie "Schreiben durch Lesen" und ähnlichen Massenexperimenten, bei dem sich die Schüler erst einmal eine ganze Bündel falscher Schreibungen einprägen, Fehlschreibungen, die man später natürlich mehr nicht mehr aus dem Kopf bekommt: Die Schüler "lernen" dann vielleicht die "richtige" Schreibweise, aber die falsche Schreibung bleibt als
Konnotation lange, wenn nicht lebenslang gespeichert, sie stört den Gedanken- bzw. Schreibfluß, bis zum bewußten Nachdenken über die als richtig gelernte Schreibung, stört damit alle anderen Prozesse, l e n k t vom Eigentlichen ab.
Die Irrwege, die mit und nach der Rechtschreibreform eingeschlagen wurden, sind zum guten Teil unumkehrbar, da, bedingt durch den Niedergang der Anforderungen und des Niveaus der Bildung in den Schulen, bald keine geeigneten Pädagogen mehr da sein werden, die den Unterricht in der Schule wieder auf die Ebene der 70iger oder gar 60iger Jahre bringen könnten - diese Zeiten sind perdu.

Dieser Text ist ein Platzhalter - herzl. Gruß in die Runde!
Matthias
Graphik: Dr. Uwe Grund, aus seinen Arbeiten zu Rechtschreibleistungen
in der Schule; von Dr. Grund erscheint in einigen Wochen eine Buchveröffentlichung zu diesem Thema.

http://www.focus.de/familie/wissenstest/lernatlas/schueler-machen-doppelt-so-viele-fehler-rechtschreibreform_id_2106410.html